Bodrum Halbinsel
 

Die Bodrum-Halbinsel ist Ferienreisenden, die eine erholsame Stimmung bevorzugen, sehr zu empfehlen. Die Halbinsel umfasst eine Reihe von reizenden Dörfern mit vielen komfortable oder kleinen Hotels und Pensionen an ruhigen oder Quirligen Buchten.

An der südlichen Küste  gibt es Gümbet, Bitez, Yahşi, Karaincir, Bagla und Akyarlar herrliche Badestrände. Windsurfer lieben die Buchten von Gümbet und Bitez. Ortakent und Bitez sind die längsten Sandstrände im Gebiet. Einer der schönsten Strände heisst Karaincir. Akyarlar, besitzt aufgrunde seines feinkörnigen sandsträndes einen berechtigt guten Ruf.

Turgutreis,Gümüşlük,Yalıkavak alle mit ausgezeichneten Badestränden zum Schwimmen, Sonnenbaden auf der Westlichen Seite  der Halbinsel. Turgutreis eine Moderne Ferienkolonie und hat einen sehr moderne Marina . Damalige Fisherdörfer Gümüşlük berühmt mit vielen Fish Restaurant und fast jeder Bodrum besucher unbedingt einmal nach Gümüşlük kommen und verschiedene Meeres Delikatesse essen ist ein muss. In Yalıkavak  finden sich zu beiden Seiten der schmalen Gassen Strahlenweiss getünchte Häuser, fast völlig überwachsen  von Bougainvillae. Kleine Cafes und vereinzelte Windmühlen verleihen der Ortschaft ein malerisches Aussehen.

Die Nordliche Küste der Halbinsel mit Torba, Göltürkbükü und Gündoğan sind reizvolle Fischerdörfer mit vielen lokalen und komfortable Hotels am Ufer der dort einquartiert und sehr reiche Leute von Millionen Dollars schweren Yachten auf den Golf von Göltürkbükü ankerten und amuzieren.

Das durchsichtige tiefe Wasser der Bucht von Gökova an der Südküste der Bodrum-Halbinsel  wechselt von tiefsten Blau zu blassem Türkis farbe, die Küstenlinie ist bis dem Meer bewaldet.Bei Sonnenuntergang wiederspiegelt des Meer die Silhouette der Berge, in der Nacht leuchtet das Wasser phosphorisiert. Für Yachten gibt es viele sichere Ankerplätze im Golf.

 

Die Bucht von Güllük mit dem gleichnamigen Hafenstätchen  liegt im Norden der Bodrum Halbinsel. Der mythologische “Junge mit dem Delphin” soll etwas weiter im Norden in Kıyıkışlacık (Iassos) geboren sein. Milas (Mylasa) landeinwärts von Güllük ist für seinen schönen Teppiche, eine vielhundertjährige Tradition, bekannt. Alttürkische Häuser mit geschnitztem Holzwerk und holzvergitternten Fenstern repräsentiert die lokale Architektur. Hoch den Bergen liegt Labranda, ein Heiligtum des Zeus und  weiter von Milas nach Bafa-See, am rechten wegrand (12 km von Milas entfernt) erreicht mann die Antike Stadt Euromos.